Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Die schönsten Grillplätze der Schweiz

«Brätle» ist super. Und noch besser, wenn auch der Brätelplatz neben Wurstduft einen besonderen Charme verströmt: Eine «Top Ten» der tollsten Grillstellen der Schweiz.

1. Stadtnah: rund um den Türlersee / ZH

Nur 30 Minuten weg von Zürich, aber voll grün und lauschig: Der Türlersee ist perfekt für die kurze Stadtflucht mit Wurst im Gepäck. Will man sich diese zuerst noch verdienen, kann der See vorher locker spazierend umrundet werden. Es sind nur etwa vier Kilometer. Unterwegs gibts sieben Feuerstellen, idyllisch eingebettet in die Landschaft, und auch einige Top-Spots für den Sprung ins Wasser.

2. Verwunschen: Mörlialp, oberhalb von Giswil / OW

Obwohl Holztische zum bequemen Mampfen einladen: Man kann sich auf der Mörlialp auch mit Wurst in der Hand ins Gras setzen und das Moorgebiet um den Merlisee auf der einen und die Berge und den imposanten Gipsgraben auf der anderen Seite bestaunen. Mit etwas Glück spazieren dabei unauffällig zwei, drei Erdkröten vorbei, die hier gefühlt massenhaft leben. Davor oder danach lässt sich das verwunschene Wäldli rund um den kleinen See erkunden.

3. Seesichtig: Knüsel bei Quinten am Walensee / SG

Fotosujet par excellence: In einer Waldlichtung am Ufer des Walensees, umrahmt von Wasser, Felswänden, Wald und Bergen, liegt dieses edle Stück unter den Grillplätzen. Zwei gemauerte Herde warten aufs Einfeuern, und ein Brunnen mit Trinkwasser stillt den grössten Durst nach dem Cervelat. Wer den See nicht nur sehen, sondern auch spüren will, freut sich sicher über den kleinen Kiesstrand.

4. Flussnah: Hinter Schönisei bei Schangnau / BE

Sie ist von Tannen umgeben und trotzdem schön in der Sonne: diese wunderbare Brätlistelle direkt an der noch jungen Emme. Und sie liegt so nah am Fluss, dass man fast die Füsse baden könnte, während man die Grilladen wendet. Von Kemmeriboden kann in rund 30 Minuten auf einem Skulpturenweg hierhergewandert werden. Und wer ein dringendes Bedürfnis verspürt, profitiert von der nahen, neu installierten Ökotoilette.

5. Wild: im Verzascatal / TI

Smaragdgrün schlängelt sich die Verzasca durch die wildsteinige Landschaft im oberen Teil des gleichnamigen Tals. Es gilt als schönstes südlich der Alpen – vielleicht auch nördlich davon? Entlang des Flusses gibt es mehrere Feuerstellen, eine charmanter als die andere. Ein Beispiel: die Grillstelle mit Holzchalet im kleinen Weiler Alnasca zwischen Brione und Gerra. Oder man wandert ab Sonogno talwärts und «arbeitet» sich von einer zur nächsten vor.

6. Atemberaubend: auf dem Creux du Van / NE, VD

An Aussicht zur Bratwurst kommt hier nichts Besseres nach: Oben auf dem «Grand Canyon» der Schweiz, dem Creux du Van am Val-de-Travers, ein Feuer zu entfachen, mit Sicht auf den hufeisenförmigen Bergkessel mit Steilwänden, die mehrere Hundert Meter tief abfallen: das absolute Highlight. Allerdings: Wer nicht ganz schwindelfrei ist, könnte hier an seine Grenzen kommen. In diesem Fall lieber auf die perfekte Glut konzentrieren.

7. Urchig: «Tritt» bei Emmetten / NW

Nein, die Aussicht von oben auf dem Creux du Van übertrumpft er nicht. Aber dieser Blick auf den Vierwaldstättersee verdient mindestens einen guten zweiten Platz. Die Gesellschaft, die man hier bekommt, ist wiederum goldig: Grilliert wird mitten in einer Alpwiese, umzingelt von weidenden Kühen. Gut, machen die einem die Wurst nicht streitig. Für alle, denen bei dieser Nähe doch etwas «gschmuech» wird: Die Feuerstelle ist eingezäunt.

8. Historisch: Burgruine Urgiz in Densbüren / AG

Ein Wurstmahl hier mit Freunden oder Familie wird glatt zur ritterlichen Tafelrunde: Der Grillplatz liegt direkt auf der Burgruine. Die Anlage wurde vermutlich im 13. Jahrhundert errichtet und ist wahrscheinlich beim Erdbeben von Basel 1356 eingestürzt. Ein paar bewegte Jahrhunderte später ist sie nun ein Top-Besuchs- und Aussichtsort – und gut geeignet fürs «Brätle» mit Mittelalter-Groove. Nach dem Schmaus lässt sich Burggespenst spielen oder auch einfach die erhabene Aussicht geniessen.

9. Architektonisch: Landwasserviadukt bei Filisur / GR

Wow! Wer hier in die Höhe schaut, verliert fast den Boden unter den Füssen: Der Grillplatz liegt direkt vor dem imposanten Landwasserviadukt am Bahnerlebnisweg Albula. 65 Meter hoch und 141,7 Meter lang ist diese Eisenbahnbrücke mit ihren sechs Gewölben. Seit 2008 gehört sie zum Unesco-Weltkulturerbe. Tipp für Bahnfreaks unter den Grilleusen und Grilleuren: Fahrplan der SBB oder der Rhätischen Bahn konsultieren und während dem Essen zuschauen, wie die Züge zwischen Tiefencastel und Filisur übers Viadukt fahren.

10. Urban: Josefwiese in Zürich

Zurück in der Stadt und auf der Suche nach einem Rost mit metropolitanem Charakter? So richtig urban ums Herz wird einem auf der Zürcher Josefwiese. Die Grillstelle rechts neben dem Kiosk fällt zwar nicht speziell auf, zu gross ist der City-Trubel rundherum. Doch kaum ein anderer Ort liefert diese Ladung an Grossstadt-Feeling zur Grillade! Viadukt, Kinderspielplatz, Barbetrieb und all die weiteren städtischen Vorzüge, wie auch eine feine Kiosk-Glace zum Dessert, gehören selbstverständlich auch aufs Programm.

Egal, wohin der nächste Grill-Ausflug führt: Die Grill-Saucen von Thomy, seit Juli auch mit veganem Sortiment, passen in jeden Rucksack.

Weitere Tipps für die Romandie und das Tessin folgen in einem späteren Artikel.

ZURÜCK ZUM MENÜ

Tipps & Tricks